Über Prag

Während ihrer 1000-jährigen Geschichte lag die Hauptstadt der Tschechischen Republik fast durchgehend im geografischen, politischen und kulturellen Zentrum Europas. Prag ist eine Stadt von unglaublicher Schönheit: Allein die Skyline, ein Meer aus roten Dächern, aus dem sich schlanke gotische Turmspitzen und grüne Kupferkuppeln erheben, ist schlichtweg bezaubernd. Hinter der pittoresken Szenerie versteckt sich eine wachsende Weltstadt voller eleganter Restaurants, pulsierender Nachtclubs und unzähliger Lokale, in denen Sie das wohl beste Bier der Welt genießen können.

Das historische Stadtzentrum von Prag ist sehr kompakt und lässt sich innerhalb eines Tages erkunden. Unbedingt sehenswert sind die Prager Burg, der alte Marktplatz „Altstädter Ring“ mit der mittelalterlichen astronomischen Rathausuhr, der Wenzelsplatz und die historisch bedeutsame Karlsbrücke, die beide Moldau-Ufer miteinander verbindet. Zu den modernen Prager Sehenswürdigkeiten zählt das Zentrum für gegenwärtige Kunst DOX (www.dox.cz), das in einem alten Industriekomplex untergebracht ist. Im Veletržní palace (www.ngprague.cz/en/5/sekce/veletrzni-palace) wird tschechische und internationale Kunst der letzten drei Jahrhunderte ausgestellt.

Mit dem Ruf ihrer Stadt als Paradies für Bierkenner allein nicht zufrieden, haben die Prager ihre kulinarische Landschaft verfeinert und das Image, nur Fleisch und Knödel bieten zu können, längst hinter sich gelassen. Im zentralen V Zátiší (www.vzatisi.cz) können Sie mit Sashimi beginnen und sich nach dem Curry zum Nachtisch ein Stück Käsekuchen schmecken lassen. Oder Sie verwöhnen sich mit einem Wochenendbrunch im Zlatá Praha (www.zlatapraharestaurant.cz), das hoch über der Stadt thront. Das Francouzská Restaurace (www.francouzskarestaurace.cz) bietet ein Fest für alle Sinne und kreative Degustationsmenüs in einem atemberaubenden Jugendstilambiente. Aber keine Sorge, ein Bierparadies, in dem selbst in Fast-Food-Imbissen frisches Bier vom Fass gezapft wird, ist Prag wie eh und je.

Wer sich zwischen Essen, Trinken und Tanzen nicht viel bewegen mag, findet im SaSaZu (www.sasazu.com), einem panasiatischen Restaurant mit angeschlossenem Nachtclub, die richtige Adresse. Es ist einer von zahlreichen angesagten neuen Orten im ehemaligen Industriebezirk Holešovice. Wenn fast überall schon geschlossen wird, kann im Le Clan (www.leclan.cz) weiter gefeiert werden - bei Öffnungszeiten von „2:00 morgens bis ???“.

Auf dem Markt Havelske Trziste, der den Wenzelsplatz mit dem Altstädter Ring verbindet, lässt sich der Einkaufsbummel wunderbar mit etwas Sightseeing kombinieren. Als Souvenirs eignen sich die Töpferwaren und handgeschnitzten Holzspielzeuge besonders gut. Bei edlen Lüstern und Porzellan im Celetná Crystal (www.czechcrystal.com) sollten Sie nicht nur der Preise wegen nicht allzu heftig zuschlagen. Im Shop des Museums des tschechischen Kubismus (www.ngprague.cz) im Haus „Zur Schwarzen Muttergottes“ gibt es Reproduktionen kubistischer Einrichtung zu erstehen.

Auf den besten Festivals von Prag wird die tschechische Kultur und Tradition gefeiert. Auch wenn Sie von Dvořáks Sinfonie „Aus der neuen Welt“ lediglich den zweiten Satz summen können, könnte Ihnen das klassische Musikfestival (www.dvorakovapraha.cz), das jedes Jahr im September zu seinen Ehren im Rudolfinum veranstaltet wird, gefallen. Sollten Sie am 30. April eines Jahres in Prag sein, besuchen Sie unbedingt den Berg Petřín, auf dem dann die Hexennacht Pálení čarodźjnic gefeiert wird - ein traditionelles Ereignis, das die Kostümierungen von Halloween mit der Bildhaftigkeit der Bonfire Night verbindet. Wem das noch nicht unkonventionell genug ist, dem bietet das Fringe Festival (www.praguefringe.com) im Juni mit seinen zahlreichen Darbietungen in der gesamten Stadt außergewöhnliche Unterhaltung.

Bitte wählen Sie Ihr Reiseziel aus

Ein Hotel suchen und buchen

FAKULTATIV

calendrier

 Nächte

+ Suchkriterien suchen

> Eine Reservierung aufrufen/stornieren

       Best-Preis-Garantie